Bier holen auf Russisch

Am Montag nach der Arbeit schaute ich bei dem tags zuvor entdeckten Biergeschäft im örtlichen Ladenzentrum vorbei. Eine dunkle Treppe führt an der hinteren Ecke desselben hinunter in den Keller. Ein älterer Typ saß dort mit einem Bierglas am Tresen, ein jüngerer stand dahinter. Was sie für Sorten auf Lager hätten, fragte ich. Es gab neben dem allgegenwärtigen Schiguljewskoje auch ein IPA, „Irish Ale“, „Weiss Berg“ (vermutlich ein Weißbier) und diverses mehr. Als ich ihnen erzählte, dass ich aus Deutschland komme, meinten Sie, ich müsse unbedingt das Pils probieren. Also gut, einen Liter Pils und einen Liter Schiguljewskoje bitte! Für deutsche Gewohnheiten etwas befremdlich ist, dass das Bier aus der Zapfanlage in Plastikflaschen abgefüllt wird. Geschmeckt haben beide recht gut. Für russische Verhältnisse war das Pils tatsächlich recht herb, beide waren typisch süffig, wie man es in Russland gewohnt ist. Beim nächsten Mal werden die obskureren Sorten probiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.